"Sportlicher Aderlass" lieferte beeindruckendes Ergebnis

"Sportlicher Aderlass" lieferte beeindruckendes Ergebnis

Wiehl - 140 Sportler aus sieben Wiehler Ballsportvereinen beteiligten sich an der ersten Wiehler "Blutspende-Challenge" - Den inoffiziellen Stadtmeister-Titel sicherten sich die Handballer des CVJM Oberwiehl.

Von Ute Sommer

"Die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten hat nicht nur Spaß gemacht, sondern hat letztendlich auch ein beeindruckendes Ergebnis geliefert.“ Bei der Siegerehrung des Blutspende-Wettbewerbes beschrieb dessen Ideengeber und Organisator Hartmut Livrée die Aktion als durchweg runde Sache und ein Zeichen für das gute Zusammenstehen der Wiehler Vereine.

Die Resonanz auf den Aufruf, den der stellvertretende Jugendgeschäftsführer des FV Wiehl an Sportler, Trainer und Vorstände seines eigenen Vereins, an BV 09 Drabenderhöhe, BSV Bielstein, TuS Weiershagen-Forst, VfR Marienhagen, den TV Oberbantenberg und CVJM Oberwiehl richtete, war so enorm, dass die Spendenwilligen auf zwei Blutspendetermine aufgeteilt werden mussten.

Für den gestrigen Termin im Schulzentrum Bielstein rechnete der betreuende DRK-Ortsverein Oberberg Südwest mit rund 80 Spendern. Dass dann zusätzlich fast 40 Menschen mit "sportlichem Hintergrund" spenden wollten, erfuhr das Regionalteam um den Blutspendebeauftragten Christian Ruland erst drei Stunden vor Beginn der Aktion. Doch die ehrenamtlichen Helfer regierten ebenfalls sportlich, organisierten und packten in Rekordzeit weitere "Dankeschön"-Tüten, als Anerkennung für die Spender.

Mit dabei war auch Christopher Pethe, Geschäftsführer des BSV Bielstein, der sich trotz einer widrigen Erstspende-Erfahrung 2004 wieder mutig der Herausforderung gestellt hatte. "Heute lief alles glatt, hab‘ nur sechs Minuten gebraucht". Auch Christopher Koch, der 27-jährige Handballtorwart der 1. Herrenmannschaft des CVJM Oberwiehl hatte die "Blutspende-Challenge" zum Anlass genommen, sein bisheriges Zögern zu überwinden und sogar seine Eltern motiviert, seinem Beispiel Folge zu leisten.  "Ich wollte immer schon mal Blut spenden, aber donnerstags ist unser Training, das passte nie.“

In der Vereinswertung um die Blutspende-Stadtmeisterschaft hatten die Handballer des CVJM Oberwiehl die Nase vorn, gefolgt von den Kollegen des TV Oberbantenberg und den Kickern des FV Wiehl. Auf den Plätzen folgen der BSV Bielstein, der BV 09 Drabenderhöhe, der VfR Marienhagen und der TuS Weiershagen-Forst. Dank der Gutscheine der Bielsteiner Erzquell Brauerei, der Bäckerei Lange, der Oberwiehler Dorfmetzgerei Schneider und des Geschenks des Wiehler Stadtsportverbandes können sich alle Teilnehmer des sportlichen Aderlasses nach Ende des Corona-Lockdowns auf vereinsinterne Dankeschön-Feten in geselliger Runde freuen.

Quelle: Oberberg Aktuell

Copyright 2021 MF Design. All Rights Reserved.