18. Neujahrsturnier ein voller Erfolg

18. Neujahrsturnier ein voller Erfolg

Das Interesse am Re-Start des Neujahrsturniers des FV Wiehl war so groß, dass die Verantwortlichen einigen Vereinen sogar leider eine Absage erteilen mussten, denn mit 54 Mannschaften verteilt auf fünf Turniere an

zweieinhalb Tagen war das Maximum erreicht, was an solch einem Wochenende händelbar ist.

Man merkte allen Beteiligten an, wie groß die Lust und das Interesse auf Normalität nach der langen Zwangspause war. So war in der Mittagszeit wo sich zwei Teilnehmerfelder zeitglich in der Halle aufhielten selbst kaum noch ein Stehplatz zu ergattern.

Auch sportlich hatte das Turnier nicht unter Corona gelitten, denn es wurde an allen drei Tagen guter Jugendfußball in Wiehl geboten. DAS Turnier begann am späten Freitagnachmittag mit den U 12-Junioren, die im Endspiel auf die Mannschaft des SV Deutz 05 trafen und mit einem 3:1 eine erste Duftmarke, was die Lust die begehrten Podiumsplätze setzte. Das in Deutz gut ausgebildete Jugendfußballer spielen zeigte die zweite Garnitur der 05-er mit einem 3:0 gegen die Kaiserstädter von Westwacht Aachen, die eine über einstündige Anfahrt in Kauf nahmen, um bei dem 18. Neujahrsturnier dabei zu sein.

Beim Turnier der U11-er Junioren blieb der gastgebenden JSG Wiehtal eine Teilnahme an den Platzierungsspielen leider versagt. Hier war die Mannschaft des SV Bergisch Gladbach 09 das Maß der Dinge, die im Endspiel die Mannschaft von Fortuna Bonn klar mit 5:1 in die Schranken wies. Der FC Hennef 05, der kurzfristig für den SC Borussia Lindenthal-Hohenlind eingesprungen war belegte den dritten Platz vor dem SV Deutz 05.

Im Teilnehmerfeld der U10-Junioren konnte die Ausrichtende JSG Wiehltal sogar drei Teams an den Start und das Team U10/1 sogar ins Endspiel bringen, musste sich dort ab dem FC Hennef 05 mit 0:3 geschlagen geben. Am Spiel um Platz drei war auch hier wieder eine Mannschaft des SV Deutz 05 beteiligt. Allerdings entschied der SV Rot-Weiß Zollstock dieses "kleine Kölner Finale" mit 2:0 zu seinen Gunsten.

Der letzte Turniertag war den U8- und U9-Junioren vorbehalten. Im Teilnehmerfeld der U8-Junioren waren zur Freude des Turnierorganisators Hartmut Livrée auch solch klanghafte Namen wie !. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen mit ihren Nachwuchsteams vertreten. Erwartungsgemäß schafften die Teams dieser beiden Vereine auch den Einzug ins Finale, wobei aber auch lange Zeit RW Lüdenscheid ein Wörtchen mitreden konnte, schlussendlich aber standen sich die beiden Lüdenscheider Teams im vereinsinternen Spiel um Platz 3 gegenüber, was die Lüdenscheider U8/1 erst nach Strafstoßschießen mit 3:1 gegen die Vereinskameraden für sich entscheiden konnte.

Im abschließenden Endspiel setzte sich die Mannschaft des 1. FC Köln mit 3:0 gegen das vom "Wiehler Jung" Mark Fuldauer und seinem Trainerkollegen Jürgen Hagmanns betreute Team des SV Bayer 04 Leverkusen durch.

Das man in der JSG Wiehltal und dem FV Wiehl nicht nur die Ausbildung und das Wohl des eigenen Fußballnachwuchses vor Augen hat, sondern auch über den Tellerrand hinausschaut und sich bewusst ist, dass es auch viele Kinder bzw. Familien gibt denen es nicht so gut geht und die dringend auf Unterstützung angewiesen sind bewiesen die Veranstalter, indem sie aus dem Erlös der 33. Wiehler Jugendfußballtage im Sommer 2022 eine Spende in Höhe von € 500,00 an den Verein Lebensfarben überreichten.

Auch beim abschließenden Turnier der U9-Junioren hatte der Partnerverein des FV Wiehl, der 1. FC Köln ein Team gemeldet und obwohl am Turniertag einige U9-Spieler krankheitsbedingt nicht antreten konnten, stellte der Trainer Sebastian Heuel aus Spielern der U8 Junioren, gemischt mit den verblieben Spielern aus dem Kader der U9 ein schlagkräftiges Team auf die Beine, welches erst gegen Turnierende dem langen Tag für einige Jungs Tribut zollen musste und im kleinen Finale auf den SV Schlebusch traf und diesen mit 1:0 bezwingen konnte, Das Endspiel des U9-Juniorenturniers wurde zu einem rein kölschen Finale zwischen dem FC Rheinsüd und dem SC West Köln, deren Spielstätten mal gerade 12 km von einander entfernt liegen. Den Pokal für den 1. Sieger durfte die Mannschaft des FC Rheinsüd nach einem 1:0 über den SC West in die Höhe strecken.

Die Verantwortlichen hatten bei dieser Neuauflage nach Corona keine Kosten und Mühen gescheut, und so konnte jeder Spieler mit einer Medaille, ungeachtet der Platzierungen, ausgezeichnet werden.

Ein großes Dankeschön für die großartige Unterstützung gebührt neben den Sponsoren Sparkasse Gummersbach und Sportsbar Lutter den über 150 helfenden Händen aus der Elternschar der JSG- und FV Wiehl Junioren, aber auch dem FSJler des FV Wiehl, sowie den Spielern der vier Seniorenmannschaften und der Bubi-Lück-Elf, die mit souveränen Einsätzen an der Pfeife Garanten für reibungslose und faire Spiele waren.

Die kompletten Spielergebnisse, Platzierungen und Tabellen finden Sie über diesen Link: 18. Neujahrsturnier (procup.de)

Bilderquellen: oberberg-aktuell.de, Michael Kleinjung

 
Copyright 2023 MF Design. All Rights Reserved.