Blutspende

Blutspende-Challenge Wiehler Sportvereine

Wiehler Stadtmeisterschaft soll Sportvereine zur Blutspende motivieren

Vereinsübergreifend auch in schwierigen Zeiten an einem Strang ziehen:
So fasst Organisator Hartmut Livrée die geplante Veranstaltung
am 25. März zusammen.
Der Stellvertretende Jugendgeschäftsführer u. Turnierkoordinator des FV Wiehl 2000 e.V. organisiert ehrenamtlich einen besonderen Blutspendewettbewerb.

Bis zu 3.000 Blutspenden benötigt der DRK-Blutspendedienst West täglich, um Krankenhäuser und Arztpraxen in seinem Versorgungsgebiet zuverlässig versorgen zu können.
Zu diesem gehören die Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland.
Auch in den vergangenen Monaten ist es mit großen Anstrengungen gelungen, schwerkranke Patienten mit Blutkonserven zu versorgen.

Größere Räumlichkeiten, sogenannte Pop-Up-Blutspenden und besondere Events tragen zu einem erheblichen Teil dazu bei, auch weiterhin die Blutspende zu sichern.

Nun möchten auch die Ballsportvereine der Stadt Wiehl einen Beitrag zur Versorgung mit Blutspenden leisten:
„Wir möchten in der Stadt Wiehl zeigen, dass auch konkurrierende Sportvereine in schwierigen Zeiten an einem Strang ziehen und uns gemeinsam in den Dienst der guten Sache stellen“ beschreibt Organisator Livrée das Event und ergänzt:
„Die Idee kam mir, als ich um den Jahreswechsel die Berichte über die Aktion in Morsbach gelesen habe und spontan die Wiehler Fußball-Vorstände angeschrieben und nachgefragt habe, ob man sich eine solche gemeinsame Aktion auch in Wiehl vorstellen könnte. Da Sportler bei Wettkämpfen oder Meisterschaften entsprechend ihrer Platzierungen in der Regel eine Trophäe oder Auszeichnung erhalten, habe ich Kontakt zu der in Wiehl beheimateten ERZQUELL-Brauerei und der Dorfmetzgerei Schneider in Oberwiehl aufgenommen. Beide werden die Aktion unterstützen und als Anreiz für einen zukünftigen Mannschaftsabend Corona konform Gutscheine für Getränke und Grillwürstchen zur Verfügung stellen.“

Die Reaktionen aus den Vereinen waren durchweg positiv und so boten spontan Vorstandsmitglieder aus den beteiligten Vereinen ihre Unterstützung an. Hier seien beispielhaft für alle Helfer und Unterstützer der Aktion, Vorstandsmitglieder, Trainer, Team-Manager und Spielführer, Chris Pethe vom BSV Bielstein, Sascha Latzke vom CVJM Oberwiehl und Jutta Dahlke vom BV 09 Drabenderhöhe genannt. Die teilnehmenden Vereine starteten daraufhin bei ihren Mitgliedern eine Abfrage, welche bzw. wie viele Mitglieder zu einer Blutspende bereit seien.

So haben sich aktuell über 100 Sportler, Trainer und Vorstandsmitglieder bereit erklärt, Blut zu spenden, um Menschenleben zu retten.

Man bitte lediglich um eine vorzeitige Terminreservierung, um besser planen zu können, erklärt Jörg Harte, Referent für Öffentlichkeitsarbeit beim DRK-Blutspendedienst West und Mitorganisator dieses Events.

Durch verschiedenste Corona-Schutzmaßnahmen sei das Blutspenden zudem weiterhin sicher.

Alle Termindetails:

WIEHLER STADTMEISTERSCHAFTEN
25.03.2021
16.00 – 20.00 Uhr
Hindelanger Str. 2
51674 Wiehl

Die Terminreservierung des Termins ist online unter folgendem Link oder QR-Code durchführbar:

https://terminreservierung.blutspendedienst-west.de/u/Wiehler_Stadtmeisterschaften

Blutspende in Corona-Zeiten

Wer gesund und fit ist, kann Blut spenden. Auch in Zeiten des Coronavirus benötigen Krankenhäuser dringend Blutspenden, damit die Patienten weiterhin sicher mit Blutpräparaten in Therapie und Notfallversorgung behandelt werden können!
Die DRK-Blutspendedienste beobachten die Corona-Lage sehr aufmerksam und stehen hierzu in engem Austausch mit den verantwortlichen Behörden. Die aktuell geltenden Zulassungsbestimmungen für die Blutspende gewährleisten weiterhin einen sehr hohen Schutz für Blutspender und Empfänger.
 Schon immer galt: Menschen mit grippalen Infekten oder Erkältungs-Symptomen sollen sich erst gar nicht auf den Weg zu einer Blutspendeaktion machen. Sie werden nicht zur Blutspende zugelassen. Begleitpersonen und Kinder von Blutspendern dürfen aus Infektionsschutzgründen das Blutspendelokal leider derzeit nicht betreten. 
Blutspender werden gebeten, wenn möglich einen eigenen Kugelschreiber zu benutzen. 

Blutspender werden nicht auf Corona getestet - für die Übertragbarkeit des Coronavirus durch Blut und Blutprodukte gibt es keine Hinweise. Bluttransfusionen sind sicher und unverzichtbar. 
Ständig aktualisierte Infos gibt es unter https://www.blutspendedienst-west.de/corona

Was passiert bei einer Blutspende? 

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen.  

Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten.  

Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Da der Imbiss nach der Blutspende zur Zeit nicht stattfindet, gibt das Rote Kreuz zur Stärkung Lunchpakete aus. Als kleines Dankeschön erhält jeder Blutspender einen Mehrweg-Becher, in dem er umweltfreundlich heiße Getränke transportieren kann. 

Copyright 2021 MF Design. All Rights Reserved.